NDM U16*2010
Zwar habe ich immer gesagt, dass ich diese Saison ein ganz starkes U16-Team habe und bei diesem alles Mögliche drin ist, aber dass sie sich dann wirklich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren...

>>>>Fotos
>>> vmv24 online


 

hinten v.l. Frank Lau (eingesetzter Trainer), Ludwig Oldenburg, Freddy Kähler, Thomas Fickel, Alexander Grau (Betreuer)

vorn v.l. Marten Oberpichler, Dominik Klinder, Malte Oberpichler, Leon Wallenta

Alex und Frank, danke nochmal für eure tolle Arbeit in Geesthacht!!!!

Domeniks Stiefpapa und Freddys Papa haben mich in Geesthacht toll vertreten (und dort alle Höhen und Tiefen eines Trainers durchgemacht ), da ich wegen meines schweren Skiunfalls nicht mitfahren und meine Jungs coachen konnte. Aber per Handy war ich immer dabei


Hier mein Artikel an die SVZ:
SVZ online am 9.3.10>>>)

Rehnaer Volleyball-Jungen der U16 sind bei den Deutschen Meisterschaften dabei!!!!

Riesenjubel gemeinsam mit den Jungen des Schweriner Sportclubs auf dem Spielfeld der Geesthachter Sporthalle am Sonntagvormittag während der Norddeutschen Meisterschaften der U16. Das RSV-Team (Jungen der Jahrgänge 1995-1997) hatte soeben ein an Spannung nicht zu überbietendes Halbfinale im Tiebreak mit 18:16 gewonnen! Und da die SSC-Jungen ihr Halbfinale ebenfalls gewonnen hatten, sind nun beide Mecklenburger Vertreter bei den Deutschen Meisterschaften am 1.-2.Mai 2010 in Mühldorf am Inn dabei. Aber was für die Schweriner als Landesleistungs-zentrum eigentlich ein Muss ist, ist für die Rehnaer eine Sensation, denn noch nie zuvor hatte das eine Rehnaer Nachwuchsmannschaft geschafft. Zwar waren diese Jungen vor 2 Jahren auch schon einmal sensationell Norddeutscher Meister der U14 geworden, doch damals – eine Saison vor den Altersklassen-Neueinteilungen im Nachwuchsvolleyball – war bei den Norddeutschen Meisterschaften Endstation, da es in der U14 noch keine offiziellen Deutschen Meisterschaften gab.

 

Doch der Reihe nach.
 

In den Vorrundenspielen am Sonnabend schufen die Jungs um ihren Kapitän Thomas Fickel erst einmal tolle Voraussetzungen in ihrer Vorrundengruppe.
 

In Staffel 2 spielten sie zuerst gegen den Hamburger Landesmeister Eimsbütteler TV. Schon hier ging es zu wie in einem Krimi. Nach Startschwierigkeiten auf Rehnaer Seite lagen die Gegner 14:3 vorn. Doch die RSV-Jungen gaben nicht auf und kämpften sich Punkt für Punkt heran. 11:18, 13:20. 16:21, 19:21 die Zwischenstände, und plötzlich war wieder alles offen und Rehna zurück im Spiel. Und selbst als die Gegner beim 20:24 mehrmals Satzball hatten, zeigten die Rehnaer ganz starke Nerven und wandelten den Rückstand in einen 26:24-Erfolg um.
 

Im 2.Satz erwarteten die für die verletzte Trainerin eingesprungenen Betreuer Alexander Grau und Frank Lau natürlich von Anfang an ein offenes Spiel, das weniger an ihren Nerven zerren würde. Sehr gute Blockarbeit und Angriffsleistungen, aber auch endlich gut geschlagene Aufgaben brachten die Rehnaer in Führung (3:0, 9:4, 12:6, 13:8). Nach ihrer Auszeit konnten sich die Eimsbütteler wieder herankämpfen (14:11, 15:15), doch am Ende lagen die Rehnaer vorn (25:22). Mit diesem 2:0-Sieg war ein erster Grundstein für das Halbfinale gelegt.
 

In ihrem 2.Spiel gegen den Vizemeister Schleswig-Holsteins, SC Strande hatten es die Rehnaer etwas leichter und konnten auch den Auswechselspielern Leon und Jonas ihre Spielanteile geben. 25:10 und 25:23 lauteten die Satzstände, und damit war das erste große Ziel erreicht: Gruppensieg. Und da die Spieler des Schweriner SC ihr umkämpftes Spiel gegen PSV Eutin 2:0 gewonnen hatten (zuvor gegen Gastgeber VfL Geesthacht deutlich 2:0), mussten sich die beiden Mecklenburger Vertreter nicht schon im Halbfinale gegenüberstehen. Nun war aber der erste Spieltag dieser Norddeutschen vorbei, die Halbfinals standen erst am Sonntag auf dem Spielplan.
 

Richtig aufgeweckt und gut gelaunt traten die Rehnaer Jungen gemeinsam mit den beiden Betreuern und einigen mitreisenden Eltern am Sonntagmorgen den Weg nach Geesthacht an. Und sie hatten sich sehr viel vorgenommen. So wurde die Entfernung zum Spielort der Deutschen Meisterschaften zum „Schlachtruf“ auserkoren („860 Kilometer -ole“), und auch für ihre verletzte Trainerin wollten sich die Jungs mächtig ins Zeug legen.
 

Und ein Traum wurde wahr…
 

Nun machte sich auch die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Landestrainer „Willi“ Holz bezahlt. Denn mit Thomas, Freddy und Ludwig trainieren 3 Spieler des RSV-Teams jede Woche einmal in Schwerin in der Landesauswahl, und 2 Tage vor den NDM sprang Herr Holz auch noch einmal als Trainer ein – er hatte das gesamte Rehnaer U16-Team zum gemeinsamen Training nach Schwerin eingeladen.
 

Halbfinalgegner PSV Eutin (Landesmeister Schleswig-Holstein) trauten die meisten Anwesenden eher den Sieg zu (schließlich ist Rehna nur eine kleine Gemeinde), aber schon im ersten Satz zeigten die Rehnaer, dass sie unbedingt ins Finale wollen. Nach 1:2 kämpften sie sich zur 12:6-Führung. Zwar holten die Eutiner wieder auf (13:10, 15:13, 18:15, 20:19, 23:21), doch zwei harte Rehnaer Angriffsschläge und ein erfolgreicher Block beenden den spannenden Satz zum 25:21-Sieg. Im zweiten Satz dann wechselnde Führung bis zum 18:18, die Rehnaer mit einigen Problemen in der Annahme und einer Negativserie – 25:18 für PSV Eutin. Nun musste also der Tiebreak entscheiden, wer sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Dieser wurde ein Krimi ohnegleichen. Die Rehnaer lagen eigentlich schon fast aussichtslos 6:12 zurück, doch im Volleyball ist eben manchmal alles möglich. Schließlich hatten die RSV-Spieler ja schon in der Vorrunde gezeigt, dass sie mit riesigem Kampfgeist einen großen Rückstand aufholen können. Als dann aber auch noch die Mädchen und Jungen (sie hatten gerade ihr Halbfinale gegen Eimsbütteler TV gewonnen) des Schweriner SC samt Landestrainer ans Spielfeld kamen und Rehna lautstark anfeuerten, schafften die Klosterstädter den 14:14-Ausgleich und mit einem unglaublichen Herzschlagfinale einen 18:16-Sieg. Kaum zu beschreiben, welcher Jubel jetzt ausbrach!!! Im Kreis hüpften und tanzten die Rehnaer gemeinsam mit den SSC-Spielern und bejubelten ihre gemeinsame Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften. Betreuern und Eltern standen nach den nervenzerreißenden letzten Minuten die Tränen in den Augen: Der Rehnaer SV aus der kleinen Gemeinde Rehna ist erstmals bei Deutschen Meisterschaften im Nachwuchsvolleyball dabei.
 

Nach den Spielen um Platz 3 kam dann der große Moment für die RSV-Volleyballer, denn der Beginn des Finales wurde wie bei einem Spiel der „Großen“ zeremoniert. Jeder einzelne Spieler wurde namentlich aufgerufen und betrat dann das Spielfeld.
 

Doch im ersten Satz sah es für die Rehnaer gar nicht gut aus: 25:12 gewann der SSC. Aber nun hieß es noch einmal aufraffen und sich nicht weiter hängen lassen. Das gelang prima (ein 10:13 wurde in ein 15:13 umgewandelt!), und mit einem 25:20 – Satzgewinn war plötzlich wieder alles offen. Als die Rehnaer im Tiebreak beim Seitenwechsel sogar 8:2 vorn lagen, schien sich die nächste Sensation anzubahnen. Aber die SSC-Mädchen und SSC-Trainer Holz pushten die Schweriner Jungen jetzt mächtig, und bei einigen Rehnaer Spielern ließ nun auch die Konzentration nach den spannenden Spielen etwas nach. Ganz knapp 15:13 gewann schließlich der Schweriner SC dieses packende Finale, doch nach ganz kurzer Enttäuschung wegen des verprassten guten Vorsprungs feierten die Rehnaer Volleyballer nun noch einmal gemeinsam mit den Schweriner Jungen in einem Jubelkreis ihre Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften und natürlich die errungene Silbermedaille.
 

Stolz können sich Thomas Fickel, Freddy Kähler, Ludwig Oldenburg, Dominik Klinder, Marten und Malte Oberpichler, Leon Wallenta und Jonas Schlatow nun Norddeutscher Vizemeister der U16 nennen.

 

Ergebnisse der Norddeutschen Meisterschaften

U16 männlich:

  1. Schweriner SC
  2. Rehnaer SV
  3. PSV Eutin
  4. Eimsbütteler TV
  5. VfL Geesthacht
  6. SC Strande


U16 weiblich:

  1. Schweriner SC
  2. SC Neubrandenburg
  3. SVJM Hamburg
  4. Stralsunder SV
  5. TSV Neustadt
  6. MTV Heide

 

Über finanzielle Unterstützung aus der Region für ihre Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften würden sich die erfolgreichen Rehnaer Volleyballjungen nun riesig freuen.

(Kontakt über Trainerin Heike Grevsmühl 0385-4867593 oder 0172-3170482)

Infos über die RSV-Nachwuchs-Volleyballer findet man auch auf ihrer Homepage www.volleyballer-rehnaer-sv.de.tl


Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"

Termine

 

26.11. LPV U14 in Ludwigslust

9.12. LPF U16 in Greifswald

10.12. LPF U20 in Rehna

16.12. LPF U14 in Rehna

+Trainingszeiten+

 

Montag.:
15:30 -17:30 Uhr:
U12-U18
U16-U18 bis 17:45 Uhr

Freitag.:
14:00-16:00 Uhr:
U12-U18

letzte Ergebnisse

 
U13 LPV: 6.Platz
U16 LPV: 3.Platz

Ergebnisspiegel

 

Ergebnisse 2016/17

NDM
U14: nicht angetreten
U13: 4.Platz

Landesmeisterschaften
U18: 4.Platz
U16: 3.Platz
U14: 2.Platz

U13: 2.Platz

Landespokal
U18: 4.Platz
U16: 2.Platz
U14: 2.Platz
U13: 2.Platz
U12: 3.Platz


Ergebnisse 2015/16

NDM
U16: 4.Platz
U14: 3. Platz
U13:   4.Platz

Landesmeisterschaften
U16: 2.Platz
U14: 2.Platz

U13: 2.Platz
U12: 2.Platz

Landespokal
U16: 2.Platz
U14: 2.Platz
U13: 2.Platz
U12: 3.Platz


Ergebnisse 2014/15

NDM
U14: 4.Platz
U13: 7.Platz

Landesmeisterschaften
U18: 4.Platz
U16: 4.Platz
U14: 2.Platz
U13: 3.Platz
U12: 2.Platz

Landespokal
U16: 3.Platz
U14: 3.Platz
U13: 5.Platz
U12: 2.Platz

Ergebnisse 2013/14

LM Beach
U19: 1.Platz

NDM
U20: 5.Platz
U16: 5.Platz
U14: 3.Platz
U13: 4.Platz

Landesmeisterschaften
U20: 2.Platz
U16: 2.Platz
U14: 2.Platz
U13: 3.Platz
U12: 4.Platz

Landespokal
U20: 1.Platz
U16: 2.Platz
U14: 2.Platz
U13: 4.Platz


Ergebnisse 2012/13

NDM
U18: 3.Platz
U16: 6.Platz
U14: 6.Platz
U13: 3.Platz

Landesmeisterschaften
U18: 2.Platz
U16: 2.Platz
U14: 3.Platz
U13: 2.Platz
U12: 5.Platz

Landespokal
U18: 2.Platz
U16: 2.Platz
U14: 5.Platz
U13: 2.Platz
U12: 5.Platz

Ergebnisse 2011/12

NDM
U18: 3.Platz
U16: 6.Platz

Landesmeisterschaften
U18: 2.Platz
U16: 2.Platz
U14: 3.Platz
U13: 5.Platz
U12: 4.Platz

Landespokal
U18: 2.Platz
U14: 5.Platz
U16: 2.Platz
U12: 3.Platz

Ergebnisse 2010/11

Beach-LM
U17: 1.Platz
U16: 3.Platz

NDM
U14: 5.Platz
U16: 4.Platz
U18: 6.Platz

Landesmeisterschaften
U14: 3.Platz
U16: 2.Platz
U18: 2.Platz

Landespokal
U20: 2.Platz
U18: 2.Platz
U16: 2.Platz
U14: 3.Platz
U13: 4.Platz

Ergebnisse 2009/10

NDM
U16: 2.Platz
U18: 6.Platz

Landesmeisterschaften
U16: 2.Platz
U18: 2.Platz
U14: 4.Platz
U13: 6.Platz

Beach U17
1.+2.Platz

Landespokal
U16: 2.Platz
U18: 2.Platz
U20: 2.Platz
U14: 3.Platz

Ergebnisse 2008/09

WK2+WK3
Regionalsieger
bei "Jugend trainiert"!

Landespokal
1.Platz: U14
3.Platz: U16
5.Platz: U13

Landesmeisterschaften
2.Platz: U18
2.Platz: U14
2.Platz: U16
3.Platz: U13
2.Platz: U12

NDM
U18: 5.Platz
U14: 4.Platz
U16: 4.Platz
U13: 3.Platz

Ergebnisse 2007/08

Landespokal
U18: 3.Platz
U15: 2.Platz
U14: 1.Platz
U13: 2.Platz
U12: 4.Platz

Landesmeisterschaften
U18: 2.Platz
U15: 2.Platz
U14: 1.Platz
U13: 1.Platz
U12: 5.Platz

NDM
U14: 1.Platz
U18: 6.Platz
U15: 7.Platz

 
Es waren schon 278925 Besucher (1237322 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=